Fujitsu ServerView und VMware ESXi 5: So klappt das Zusammenspiel

Verfasst am 6. Mrz. 2012 von | Kategorie: Virtualisierung und Storage

Nach ein paar Anlaufschwierigkeiten haben wir nun eine stabile Konfiguration der Überwachungs- und Alarmierungslösung Fujitsu ServerView im Zusammenspiel mit VMware ESXi 5 realisiert.

Folgende Komponenten sind Stand heute erforderlich:

VMware ESXi 5.0 Build 515841:

  • Fujitsu ServerView ESXi CIM Provider 5.3.04 (für die neue S7 Serie wird Version 5.5.0 benötigt)
  • LSI CIM Provider 500.04 V0.24
  • LSI MegaRAID SAS Treiber 5.34

Monitoring:

  • ServerView Operations Manager (ServerView S2) 5.50.14
  • ServerView RAID Manager 5.4.5

Mit dieser Konfiguration sollte es kein Problem sein, aktuelle VMware ESXi-Server mit Fujitsu ServerView zu überwachen.

Hier noch zwei Screenshots zur Veranschaulichung (zum Vergrößern einfach anklicken):

Zunächst ein Blick auf den Fujitsu ServerView Operations Manager …

Fujitsu ServerView Operations Manager / VMware ESXi 5

… und hier die Ansicht des Fujitsu ServerView RAID Manager:

Fujitsu ServerView RAID Manager / VMware ESXi 5

Tags: , , ,

Unser Newsletter informiert Sie über neue Beiträge in unserem Blog.

Ihre E-Mailadresse:

21 Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar! »

  1. Moin,
    vielen Dank für den Beitrag… ich stehe vor den gleichen Problem, aber ich erhalte in Serverview keinerlei Daten. Ich habe FTS CIM Provider auf dem ESXi 5 nochmal aktualisiert. Diese Dokument habe ich auch schon gelesen: http://manuals.ts.fujitsu.com/file/10342/sv-install-cim-prov-de.pdf. Serverview habe ich auch nochmal aktualisert auf .5.51.xx.

    Wenn im SV sage, neue Host dann basiert dies doch auf SNMP oder? Was habe ich übersehen?

  2. und wenn jetzt noch da steht wie das ganze >genau< funktioniert wäre ich RICHTIG glücklich :)

  3. Hallo Daniel und Dominic,

    ich habe die von Daniel eingesetzten Versionen nun auch bereits erfolgreich eingesetzt.
    Die Abfrage von CIM Providern funktioniert nicht mehr per SNMP. Es wird auf den ESXi über eine Webbasierende Schnittstelle (Port 443 /SSL) zugegriffen.

    Ich denke was euch beiden noch an Information fehlt ist folgendes:

    1. Es sollte vorab ein Account für den Zugriff auf die CIM Schnittstelle hinterlegt werden (typischer weise “root”)
    Das funktioniert so:
    ServerList -> Administration -> User/Passwords (NodeType -> VMware)

    2. Beim hinzufügen des Host in die ServerList vorher in der rechten Spalte „VMware“ auswählen

    Ich hoffe nun sind die Unklarheiten beseitigt, falls nicht gerne noch einmal melden.

    Gruß,
    Markus Kraus

  4. Hallo Markus,
    Bingo! 100 Punkte… vielen, vielen Dank!
    Ich werde FTS mal schön auf deinen Blog aufmerksam machen, da das Manual von denen keine Hilfe ist!

    Grüße

  5. Achja,
    bei den VMs ist vorne ein blaues “S” Oder ein “-” dran. Kann ich das auch noch in einen grünen Haken umwandeln?!

  6. Hi Leute,
    genau das gleiche Problem habe ich auch.
    Ich habe die ESXi 5.0 CD von Fujitsu mit integriertem CIM Provider benutzt, kann den Server zwar in ServerView hinzufügen, allerdings ist der “Not Manageable”. Einen RAID Manager oder Agent habe ich für ESXi nicht gefunden.. An dieser Stelle die Frage: Wie funktioniert das nun genau?

    Viele Grüße
    Simon

  7. Hallo Simon,
    der Kommentar (Nummero 3) von Markus ist die Lösung. Sein Lösungsschritt ist im Serverview (ServerList -> Administration -> User/Passwords (NodeType -> VMware) zu konfiguieren.

    Evtl. kann er dazu noch 1-2 Screenshots dazuhochladen.

    Zu Kommentar 5)
    Einfach den FTS Serverview Agent in 32 bzw. 64Bit auf der VM installieren und Serverview erkennt alle notwenigen Daten – sogar das es eine VM ist. :-)

  8. @Markus
    Die Uhrzeit auf deinem Blog stimmt auch nicht. ;-)

  9. Hi Daniel,
    danke für die Antwort. Mittlerweile hab ichs auch geschafft, dass ich auf den Server komme und dieser grün im ServerView angezeigt wird.. wie komme ich allerdings auf den RAID Manager? Über https://ip:5989/ geht’s nicht, kommt immer “HTTP 501 Nicht implementiert”. Wenn ich den Server im ServerView öffne bekomme ich allerdings auch keinen Link oder Menüpunkt zum RAID Manager angezeigt.
    Weiß jemand Rat?

    Gruß
    Simon

  10. Hallo Simon,

    um den ESXI Host im ServerView RAID zu verwakten ist folgendes zu tun:

    1. ServerView RAID auf einem anderen Server Installieren (Sollte aber auf dem Sevrer mit dem OperatinsManager bereits vorhanden sein)

    2. per CLI den / die ESXi hinzufügen:
    amCLI -e 21/0 add_server name=10.10.10.10 port=5989 username=root password=*****

    2. Den ServerView RAID Dienst neu starten

    Nun tauch das als weiterer Host im SerrerView RAID auf, wie in den ScreenShot.

    Gruß,
    Markus Krasu

  11. Danke für den Tip mit der Uhrzeit. Wird umgehend behoben.

  12. Hi Markus,
    super, vielen Dank! Das hat so funktioniert. Ist leider ein Rückschritt, unter ESX 4.1 war das alles super einfach :(

    viele Grüße
    Simon

  13. Hallo,
    auf meinem ESX 5 ist der CIM Provider 6.0 drauf und das einbinden in ServerView Operation Manager hat auch funktioniert. Leider klappt das Einbinden des Raid Managers nicht. Ich kann zwar per amCLI den Server in die Serverliste bekommen, aber auch nach einem Neustart des SerrerView RAID Dienstes auf dem SV OM Server (physikalischer Server) taucht der ESX nicht auf. Port 5989 auf dem ESX ist offen.
    Was kann man am ESX noch prüfen? Muss da ein Dämon laufen? Wo liegen die SV Raid Dateien auf dem ESX?
    Danke

  14. Hallo Peter,

    um einen Server in den RaidManager auf zu nehmen,
    solltest du die Schritte 2. und 2., im Post von Markus, beachten.

    ich hab den kram ja auf Linux am laufen und bei mir hat er keine Hosts im Raidmanager angezeigt,
    Lösung meines und warscheinlich auch deines Problem:

    vi /opt/fujitsu/ServerViewSuite/RAIDManager/bin/server.xml

    Und hier dann Prüfen ob schmierzeichen in der server.xml sind, ob alle Passwörter vorhanden sind etc.
    Ich hatte ein Unnötiges Leerzeichen, ein fehlendes Passwort und das besagte Schmierzeichen mit drinn!

    Nachdem ich das gelöscht hatte hat er die Server alle drinn!

  15. Und dann hab ich noch eine Frage zum Verständniss:

    Funktioniert das,
    dass man im OperationsManager sieht,
    wenn eine Platte, im Raid des ESXI aussteigt?

    Der OperationsManager erkennt den Zustand des LSI-Raid bei mir nicht,
    er hat keine Informationen zum Zustand der Platten,
    selbst wenn das Raid degraded ist.

    hab ich was übersehen, der RaidManager merkt es ja auch, mir scheint die beiden reden nur nicht mit einander!

    grüße

    Richard

  16. amCLI -e 21/0 add_server name=FQDN port=5989 username=root password=***** ausgeführt.
    Die server.xml ist “sauber” keine Schmierzeichen, keine zuvielen Leerzeichen, Passwort steht verschlüsselt drin. Port: 5989 und 427 sind offen. Was nun?

  17. Im ServerView Raidmanager 5.5.7 läuft jetzt die Sache. Mit Version 5.5.2 war kein Weg drin.

  18. Hallo zusammen,

    Managable habe ich hinbekommen, allerdings bleibt der Agent Access – restricted.
    Sprich, ich kann keine Updates über ServerView machen.

    Wie bekommt man das weg? Benutzt wird das neueste Fujitsu ESXi 5.1 Image.

  19. Hallo Alexander,

    leider ist ein Update von FW / BIOS mit dem Agent nicht direkt vorgesehen.

    Hier das Zitat aus dem WhitePaper hierzu:
    “Einen VMware vSphere-basierten Server können Sie von der ServerView Suite DVD 1 booten und dann aktuelle Firmware und/oder BIOS mithilfe von ServerView Update Manager Express installieren oder aktualisieren.”

  20. Hallo Markus,

    danke für die Antwort, aber bedeutet das, das der Update Manager mit ESXi 5.1 gar nicht mehr genutzt werden kann?

    Unter ESX 4 konnte ich im ServerView eine Verbindung mit dem Update Manager herstellen.

    Er erkennt den Agent, nur ist der Zugriff restricted, als ob irgendwo noch die Berechtigung oder der Benutzer fehlt?

  21. Danke für die Infos in den Kommentaren!

    Hier einige Infos die anderen vieleicht weiterhelfen. Getestet Server View Suite 6.2 , Raid Manager 5..64 mit RX300 S8 und S7. OS = ESXi 5 und 5.1

    Festplatten Mointoring nur mit Raid Manager möglich. SNMP Traps werden an die Server View Suite geschickt. Dort werden sie unter Events angezeigt. Unter der Server Liste werden sie nicht dem Server zugeorndet angezeigt.

    Test: Platte gezogen. Server wird nicht in der Server List als defekt angezeigt.

    Fühlt sich also nicht wie HP Server und SIM an.

    Das sollte dann die Antwort auf die Frage von Simon auch sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar!


vier × 2 =