NetApp veröffentlicht Bugfixes für drei kritische Fehler im OnCommand System Manager

Verfasst am 4. Mai. 2012 von | Kategorie: Storage

NetApp hat Fixes für drei kritische Software-Bugs in seinem Management-Tool OnCommand System Manager bereitgestellt. Betroffen von den Fehlern sind die Versionen 2.0, 2.0R1, 2.0R1D1.

Der erste Bug kann dazu führen, dass unbeabsichtigt Volumes gelöscht werden, die nicht leer sind. Hier der entsprechende Auszug aus dem Support Bulletin:

Bug Number 534593: When deleting a LUN, the option to „Automatically delete parent volume if it no longer contains a LUN“ erroneously appears because the software fails to check for the existence of LUNs that are contained in other qtrees. If this option is selected, the volume deletion can result in the unexpected deletion of all data contained in any qtree LUNs for the selected volume.

Die beiden anderen Bugs verursachen korrupte Konfigurations-Files. Das Support Bulletin schreibt dazu:

Bug Numbers 583336, 594560: While modifying or creating network parameters such as VIF, VLAN, Ethernet ports, or an IP Address, OnCommand System Manager 2.0R1 updates the /etc/rc or /etc/hosts files with invalid entries. Hence, changes to these files may be lost when the storage system is rebooted.

Wir empfehlen, Netzwerk-Änderungen ohnehin nicht über den System Manager oder über FilerView durchzuführen. Wenn Netzwerk-Konstrukte sehr stark auf Kundenbedürfnisse abgestimmt sind, lassen sich diese nicht immer sauber in der GUI abbilden.

Die offiziellen Bug-Details finden Sie hier:

BUG ID: 534593
BUG ID: 583336
BUG ID: 594560

Alle drei Fehler sind in der Version 2.0.1 des OnCommand System Managers behoben.

Tags: ,

Unser Newsletter informiert Sie über neue Beiträge in unserem Blog.

Ihre E-Mailadresse:

Hinterlassen Sie einen Kommentar!


vier − 4 =