Technology Exchange 2014: Citrix arbeitet am Software-Defined Workplace

Verfasst am 7. Nov. 2014 von | Kategorie: Desktop Delivery, Mobility

TEX2014

Ende Oktober fand in München die Citrix Technology Exchange 2014 statt – in diesem Jahr mit mehr als 1.200 Teilnehmern. Auch wir waren natürlich bei der größten Technologie-Konferenz von Citrix in Europa dabei und informierten uns ausführlich über aktuelle Lösungsansätze, Best Practices und kommende Entwicklungen.

Insgesamt standen an den zwei Tagen mehr als 60 Breakout Sessions auf dem Programm – und eine Keynote mit einigen ganz spannenden Ankündigungen und einem Überblick über die Gesamtstrategie. Grundsätzlich fasst Citrix seine Lösungen mittlerweile unter dem Schlagwort „Software-Defined Workplace“ zusammen. In Anlehnung an das Software-Defined Datacenter oder das Software-Defined Network geht es Citrix darum, auch den IT-Arbeitsplatz des Anwenders komplett von der physischen Infrastruktur zu abstrahieren. Alle benötigten Anwendungen, Dienste und Daten sollen in einer virtuellen Umgebung zusammengeführt werden, die unabhängig von Ort und Endgerät zur Verfügung steht.

Um dies zu ermöglichen, erweitert Citrix seine Kernprodukte XenApp, XenDesktop, XenMobile und NetScaler um neue Funktionen und arbeitet auch daran, das Zusammenspiel der einzelnen Komponenten weiter zu optimieren.

Meine persönlichen Highlights auf der Technology Exchange waren:

  • NetScaler MobileStream: Mit NetScaler 10.5 hat Citrix die MobileStream-Technologie eingeführt, die extreme Performance-Verbesserungen für EDGE-, 3G- und LTE-Netze mit sich bringt. Mobile Apps sollen damit bis zu 5x schneller laufen.
  • Integration von GoToMyPC in WorxDesktop: XenMobile bietet mit WorxDesktop eine App, mit der Anwender von ihrem Mobilgerät aus auf den eigenen PC zugreifen können. So haben sie auch unterwegs die Daten ihrer lokalen Laufwerke immer dabei (sofern der PC auch gerade läuft).
  • Remote PC Access mit Wake on LAN (WOL): XenDesktop 7.6 bietet jetzt auch die Möglichkeit, WOL in Verbindung mit Remote PC Access zu nutzen. So können Anwender beispielsweise vom Home Office aus ihren Firmen-PC starten und auf alle benötigten Applikationen und Dokumente zugreifen.
  • Receiver X1: Im ersten Halbjahr 2015 erscheint ein neuer Citrix Receiver, der sich individuell an das Firmen-Design anpassen lässt. So lässt sich für den Benutzer wieder ein einheitliches Bild auf allen Geräten realisieren. Zudem wird Citrix „Anwendungsgruppen“ einführen, ähnlich denen im App-Store. So kann der User zum Beispiel ein „Health-Bundle“ abonnieren und erhält dann alle dazugehörigen Anwendungen. Außerdem will Citrix auch eine Rating-Funktion integrieren. WorxHome wird künftig durch den neuen Receiver X1 ersetzt.
  • Receiver 4.2: In Kürze soll noch eine neue Receiver-Version für Windows erscheinen, die eine ganze Reihe von Verbesserungen enthalten wird.
  • XenMobile / Project Titan: Citrix arbeitet an einer Appliance für Mobile Application Management (MAM) und Mobile Device Management (MDM). Diese Linux-basierte Appliance wird den bisher benötigten MDM-Server überflüssig machen. Außerdem wird dadurch der Zugriff auf das MDM über eine NetScaler VIP-Adresse möglich.

Mehr über die Neuigkeiten von Citrix – gerade auch zum Thema XenMobile – erfahren Sie natürlich in der kommenden Woche auf der sbc convention 2014!

IMG_0767

Tags: , , , , , , , ,

Unser Newsletter informiert Sie über neue Beiträge in unserem Blog.

Ihre E-Mailadresse:

Hinterlassen Sie einen Kommentar!


neun × = 63