Nachlese zur sbc convention 2015 – Teil 3: Backup und Archivierung

Verfasst am 29. Jan. 2016 von | Kategorie: Archivierung und Datenklassifizierung, Backup

2016 sehen wir eine ganze Reihe von spannenden Entwicklungen im Bereich Backup und Archivierung. Einige der aus unserer Sicht interessantesten Themen haben wir bereits Ende letzten Jahres beim dritten Teil unserer Veranstaltungsreihe sbc convention diskutiert. Mit FAST LTA und CommVault hatten wir zwei Technologiepartner eingeladen, die uns immer wieder mit innovativen Konzepten überzeugen.

FAST LTA: Goodbye Tape Backup?!

Thomas Göbel, Consultant bei FAST LTA, stellte in seinem Vortrag die Frage, wie eine zeitgemäße Backup-Strategie für die überproportional wachsende Menge an unstrukturierten, statischen Daten heute aussehen kann. In Zeiten von Big Data müssen auch diese Daten dauerhaft gesichert werden und ständig nutzbar sein. Bestehende Backup-Strategien greifen dabei jedoch häufig zu kurz:

  • Tape Backup bietet zwar hohe Sicherheit bei niedrigen Speicher-Grenzkosten, verursacht allerdings auch relativ viel Wartungsaufwand. Aufgrund der sehr langsamen Zugriffszeiten eignet sich ein Tape-Backup zudem nur für Daten, auf die nur noch in Ausnahmefällen zugegriffen wird.
  • Disk Backup punktet mit hohen Durchsatzraten beim Random Access und einer guten Skalierbarkeit und Absicherung. Eine Nachteil sind jedoch die hohen Kosten für Anschaffung und Betrieb. Außerdem sind Offline-Lagerung und Medientransport nicht möglich.
  • Cloud Backup ist komfortabel, auf den ersten Blick oft sehr günstig und unendlich skalierbar. Allerdings sind die Sicherheitskonzepte und der Zugriffschutz nicht immer ausgereift. Unternehmen begeben sich mit einem Cloud Backup in die Abhängigkeit eines Anbieters und müssen diesem im Desasterfall auch wirklich vertrauen können.

FAST_LTA

FAST LTA geht nun einen ganz anderen Weg. Die Idee des Unternehmens ist, für statische Daten, die sich nicht ständig ändern, überhaupt kein zusätzliches Backup mehr einzuplanen. Stattdessen empfiehlt FAST LTA diese Daten von Anfang an sicher auf einer Silent Brick Library zu speichern. Silent Bricks sind geschlossene Speicher-Container mit jeweils zwölf Festplatten, auf die Daten linear gespeichert werden. Mit drei Sicherheitstechnologien schützt FAST LTA diese Festplatten vor Datenverlust:

  • Erasure Coding: Bis zu vier der zwölf Festplatten können gleichzeitig ausfallen, ohne dass Daten verloren gehen. Damit ist das System doppelt so sicher wie RAID-6 bei nur 50% Overhead.
  • Digital Audit: Die gespeicherten Daten werden regelmäßig auf Bitlevel überprüft. Das System kann Fehler automatisch erkennen und reparieren.
  • Disk Mix: Zum Schutz vor Chargenfehlern werden grundsätzlich je vier Festplatten aus drei Chargen gemischt – unterschiedliche Hersteller lassen sich dabei kombinieren.

Die Silent Bricks mit 8 oder 16 TB Nettokapazität befinden sich in einer Silent Brick Library, die bis zu einer Kapazität von mehreren Petabytes skalierbar ist. Die einzelnen Bricks können jederzeit entnommen, transportiert und offline gelagert werden – ohne dass sie dabei Strom verbrauchen. Im Griff des Bricks befindet sich ein ePaper-Display, das als frei definierbares elektronisches Etikett genutzt werden kann.

Die Silent Brick Library kombiniert damit als kostenoptimierter Festplattenspeicher die Vorteile von Tape und Disk Libraries – niedrige Grenz- und Betriebskosten für die Datenspeicherung, offline-fähige Medien und gleichzeitig hohe Zugriffsgeschwindigkeit und Datenintegrität.

IMG_0067

Commvault: Datenmanagement als Innovationstreiber für die digitale Transformation

Im zweiten Vortrag sprach Robert Romanski, Channel Presales Mitarbeiter bei Commvault, darüber, warum Unternehmen heute wachsende Datenmengen nicht als Belastung betrachten sollten, sondern als kritisches strategisches Asset. Gerade die Chancen der Digitalisierung lassen sich nur durch ein fortschrittliches Datenmanagement erschließen. Die zuverlässige und effiziente Sicherung und Archivierung der Daten ist dabei eine Grundvoraussetzung. Immer wichtiger wird es für Unternehmen jedoch auch, die gespeicherten Informationen möglichst schnell und einfach für unterschiedlichste Anwendungen nutzbar zu machen.

CommVault_1

Die neueste Softwaregeneration von Commvault – die Commvault Data Platform (bisher: Simpana) – unterstützt diesen ganzheitlichen Ansatz mit zahlreichen innovativen Technologien:

  • Offene API-Architektur: Die neue Plattform ermöglicht universellen Zugriff auf alle gemanagten Daten, unabhängig vom Ausgangsformat. Dies verhindert Abhängigkeiten von proprietären Storage-Systemen und ermöglicht die flexible Nutzung von On-Premise-Lösungen, hyperkonvergenten Systemen sowie Public, Hybrid und Private Clouds. Gleichzeitig können Kunden und Drittanbieter jetzt eigene Anwendungen für die CommVault Data Platform entwickeln.
  • Aktives Archiv: Mit der neuen Softwaregeneration lassen sich (via REST, Filesystem oder API) direkt abrufbare Zweitkopien von allen Daten erstellen, bei denen ein Backup aus Kosten-, Performance- oder Verfügbarkeitsgründen keinen Sinn macht – wie zum Beispiel Fotos, Videos oder Rich Media Files.
  • Leistungsfähige Orchestrierung: Die Automatisierung von individuellen Workflows optimiert den laufenden Betrieb – gerade auch bei der Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern. Commvault bietet außerdem erweiterten Hersteller- und Anwendungs-Support für die Snapshot-Orchestrierung – zum Beispiel mit IntelliSnap-Lösungen für Pure Storage, Nutanix, SAP HANA & Sybase und Postgres.
  • Intelligent Incremental Capture: Mit diesem Verfahren lässt sich der Backup-Aufwand für Dateien und Anwendungen weiter minimieren. Da bei der Sicherung nur die geänderten Datenblöcke übertragen und gespeichert werden, reduzieren sich die Netzwerklast und die Storage-Anforderungen erheblich.
  • Neue Recovery-Optionen: Die neue Plattform verbindet unterschiedliche Methoden für den nativen Zugriff auf Snapshots, Clones, Vaults und Backups und ermöglicht so eine extrem schnelle und gezielte Wiederherstellung von Daten. Mit Self-Service-Funktionen (über Web Console oder Mobile Apps) können Anwender sehr einfach auf die gesicherten Daten von Laptops, Desktops und anderen Endgeräten zugreifen.

CommVault_2

Aus unserer Sicht ist Commvault mit der neuen Plattform gut aufgestellt, um Kunden echte Mehrwerte im Bereich Backup und Archivierung zu bieten. Dazu trägt auch die sehr flexible Lizenzierung der Lösung bei. Die Silent Brick Library von Fast LTA adressiert ebenfalls typische Anforderungen unserer Kunden und ist in vielen Fällen eine interessante Alternative zum klassischen Bandarchiv. Wenn Sie mehr über die beiden Lösungen erfahren möchten, nehmen Sie Kontakt mit uns auf!

Tags: , , , , , , , , ,

Unser Newsletter informiert Sie über neue Beiträge in unserem Blog.

Ihre E-Mailadresse:

Hinterlassen Sie einen Kommentar!


sieben + = 12