Citrix Merchandising Server: Client-Management für Citrix-Umgebungen im Handumdrehen

Verfasst am 28. Mrz. 2011 von | Kategorie: Application Delivery

Wir stellen immer wieder fest, dass viele Citrix-Kunden noch nicht mit den Möglichkeiten des Merchandising Servers vertraut sind. Citrix hat diese Infrastruktur-Komponente vor etwa eineinhalb Jahren zusammen mit dem Citrix Receiver eingeführt. Der Merchandising Server ermöglicht es, die Konfiguration, Bereitstellung und Aktualisierung der benötigten Client Plug-Ins auf allen Endgeräten zentral zu steuern – Citrix-Administratoren können damit im Alltag sehr viel Zeit und Aufwand sparen.

Architektur: Der Merchandising Server wird als virtuelle Maschine auf einer XenServer- oder VMware-Infrastruktur im Rechenzentrum eingerichtet und ist der XenApp- oder XenDesktop-Umgebung vorgeschaltet. Die Lösung kommuniziert direkt mit dem Citrix Receiver, der auf den Endgeräten der Anwender installiert ist, und bezieht Informationen über Benutzer und Benutzergruppen vom Active Directory. Zudem greift der Merchandising Server auf den Citrix Update Service zu, der zentral über Citrix.com bereitgestellt wird.

Blick auf die Administrationskonsole

Funktionen: Über die Web-basierte Management-Konsole der Lösung kann der Administrator unter anderem folgende Aufgaben ausführen:

  • Citrix Plug-Ins und Plug-Ins von Drittanbietern verwalten und konfigurieren (z.B.: Citrix Offline Plug-In, Citrix Self-Service Plug-In, Access Gateway Plug-In, XenVault Plug-In, Sophos Endpoint Security and Control, Microsoft Application Virtualization Desktop Agent …)
  • Rollouts von Updates und neuen Plug-Ins vorbereiten und zu einem festgesetzten Zeitpunkt durchführen
  • Regeln für bestimmte Benutzergruppen, Endgeräte, Betriebssysteme oder ähnliches festlegen
  • den aktuellen Rollout-Status überwachen und protokollieren

Sollte ein Plug-In-Rollout fehlschlagen, kann über den Merchandising Server auch sehr schnell der letzte Stand wiederhergestellt werden.

Einsatzmöglichkeiten: In der Praxis haben wir die Erfahrung gemacht, dass die Kombination von Citrix Receiver und Citrix Merchandising Server das Client-Management in Citrix-Umgebungen erheblich vereinfacht. Der Administrator hat jederzeit einen vollständigen Überblick über alle installierten Plug-Ins und kann Rollouts und Updates weitgehend automatisieren. Über die „Delivery Rules“ werden dabei unterschiedliche Benutzergruppen und Zugriffsszenarien effizient bedient.

User-Self-Service lässt sich mit dem Merchandising Server ebenfalls sehr elegant realisieren: Wenn ein Anwender beispielsweise ein neues Endgerät für den Zugriff auf die Citrix-Umgebung nutzen möchte, muss er lediglich einmalig die Installation des Citrix Receivers durchführen. Dazu ruft er eine Download-Seite auf, die der Administrator für diesen Zweck eingerichtet hat. Sobald der Receiver auf dem Endgerät installiert ist, werden dann alle benötigten Plug-Ins und Einstellungen vom Merchandising Server heruntergeladen – ohne dass der Anwender weitere Konfigurationsschritte selbst ausführen muss.

Florian Kirchner

Aktions-Bundle von net2net:
Installation und Konfiguration von Citrix Merchandising Server

Tags: , , , ,

Unser Newsletter informiert Sie über neue Beiträge in unserem Blog.

Ihre E-Mailadresse:

3 Kommentare
Hinterlassen Sie einen Kommentar! »

  1. Schoener Blog, gefaellt mir sehr gut. Auch gute Themen.

  2. Mir gefällt dieser Blog ebenfalls sehr gut. Nur fehlt mir ein RSS-Feed um über neue Posts informiert zu werden. WordPress bietet hierfür doch bereits eine fertige Integration oder nicht?

  3. Hallo Christian,
    sehr gute Anregung – wir haben den Link zum RSS-Feed (http://blog.net2net.de/?feed=rss2) jetzt auch auf der Startseite integriert!

Hinterlassen Sie einen Kommentar!


2 × drei =